Read Als wär's ein Stück von mir: Horen der Freundschaft by Carl Zuckmayer Online

als-wr-s-ein-stck-von-mir-horen-der-freundschaft

Erinnerungen aus den ersten sechs Dezennien dieses Jahrhunderts – Erinnerungen eines Mannes, der gern lebt, obwohl es ihm die Anfeindungen der Bornierten zuweilen schwergemacht haben. In seinem Buch »wird eine gewaltige Welt wachgerufen. Dichter, Schauspieler, Politiker – große Namen und auch namenlose Leute aus dem Alltag, Gewinner und Verlierer ziehen vorüber, bewegt undErinnerungen aus den ersten sechs Dezennien dieses Jahrhunderts – Erinnerungen eines Mannes, der gern lebt, obwohl es ihm die Anfeindungen der Bornierten zuweilen schwergemacht haben. In seinem Buch »wird eine gewaltige Welt wachgerufen. Dichter, Schauspieler, Politiker – große Namen und auch namenlose Leute aus dem Alltag, Gewinner und Verlierer ziehen vorüber, bewegt und umhegt von Zuckmayers Temperament: Der Erzähler wird zu einem packenden Zeugen, der mit unvergeßlicher Stimme seine Antwort gibt auf unsere so neugierig wie beklommen gestellten Fragen: ›Wie war es denn? Wie ist es dazu gekommen?‹« (Werner Weber)...

Title : Als wär's ein Stück von mir: Horen der Freundschaft
Author :
Rating :
ISBN : 9783100341129
Format Type : Hardcover
Number of Pages : 692 Pages
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Als wär's ein Stück von mir: Horen der Freundschaft Reviews

  • Noah
    2019-03-11 09:41

    Eine charmante und interessante Autobiographie, die zum Lesen und Nachschlagen anregt.

  • Kathi
    2019-03-10 11:52

    Ich stehe Memoiren im Grunde skeptisch gegenüber: Erstens nehme ich von vorneherein an, dass man sein Leben weitestgehend beschönigen möchte. Zweitens scheint es mir logisch, dass man über seine Zeitgenossen kein allzu schlechtes Wort verlieren will. Inwiefern Zuckmayer sein Leben beschönigt, kann ich nicht beurteilen. "Als wär's ein Stück von mir" ist nicht nur das erste seiner Werke, das mir in die Hände fiel, sondern auch die erste über einen Wikipedia-Artikel hinausgehende Übersicht seines Lebens. Dass er seine Freunde in den höchsten Tönen lobt, dürfte angesichts des Untertitels "Horen der Freundschaft" beinahe schon obligatorisch sein. Dies ist dann aber auch schon mein einziger Kritikpunkt an diesem ansonsten ganz wundervollen Band: die seitenlangen Aufzählungen mir teilweise gänzlich unbekannter Namen kunstschaffender Personen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er lobt Freunde wie auch flüchtige Bekannte in den höchsten Tönen, betont die Gefallen, die sie sich gegenseitig getan haben und; manchmal lässt er ihre Namen auch unkommentiert in einer Reihe von Bekanntschaften stehen.Davon einmal abgesehen ist "Als wär's ein Stück von mir" gerade wegen Zuckmayers grandiosen literarischen Stil die Lektüre wert. Es gibt unzählige Passagen, die ich am liebsten bei meinen morgendlichen und abendlichen Busfahrten, bei denen das Buch mich begleitet hat, durch den Wagen proklamiert hätte, damit meine Mitmenschen erfahren, was für wundervolle, wundervolle Sätze schon geschrieben wurden. Zuckmayers zeitweilige Rast- und Heimatlosigkeit, das ständige Aufbruchsgefühl und das doch schnell wiedergefundene Wohlbefinden an einem anderen Ort (vor allen Dingen seien hier seine Emigration nach Amerika und die damit verbundenen Umstände genannt) haben mich in seiner Schilderung beeindruckt, nicht unbedingt nur wegen des Erlebten, sondern auch wegen der Art und Weise, wie er davon zu berichten weiß.Es ist nicht nur ein Buch über ein Leben, es ist auch ein Buch über Heimat, die man manchmal eben im Herzen tragen muss, es ist ein Buch über Freundschaft, die Brücken schlägt, und ein Buch über überwundene Hindernisse, über Not, Leid, Trauer, und Wiedersehen. Es hat mich allerdings derart häufig fast zum Weinen gebracht, dass ich es nur eingeschränkt als Lektüre in öffentlichen Verkehrsmitteln empfehlen würde.

  • Lorena
    2019-03-08 08:53

    Just finished this magnificent book, an autobiography that has the scope and force of a great novel. Zuckmayer was a famous playwright in Berlin, friends with Bertolt Brecht, Thomas Mann, and others less known here but considered giants of literature in Europe. He fought in WWI, and then rebelled against the long rise of Hitler, making it necessary to flee to the United States after many of his friends committed suicide, or fled to other countries in Europe. He did a stint in Hollywood where he wrote "Blue Angel" for Marlene Dietrich, but hated the scene there. Finally he spent 7 idyllic years as a farmer in Vermont, which he brings alive with Frostian clarity. When WWII ended, after much bureaucratic red tape, he and his wife moved to Switzerland in a remote Alpine village for the rest of their lives. This book will stay with you. For me, it opened wide a door to Germany, and introduced me to an open-hearted, deeply tested man.

  • Steffi
    2019-03-07 09:43

    Eine wunderbare Lebensbeschreibung von den 1920 bis zu den 1950er Jahren, die viele Informationen zum Geistesleben dieser Zeitspanne enthält, aber auch unglaublich unterhaltend ist. Besonders gut gefiel mir die Beschreibung der Freundschaft Zuckmayers mit dem Schauspieler Werner Krauß. Mit ihm spielte er Karl May's Geschichten nach und nannte aufgrund dieser Erlebnisse seine Tochter später Winnetou.

  • Michael
    2019-03-10 13:43

    Superb story