Read Bedlam by Ally Kennen Online

bedlam

When 16-year-old Lexi is forced to move in with her estranged mother, she thinks she will die of boredom. Yet midnight howlings and regular break-ins convince her otherwise. And when Lexi follows her mother's dog into the woods and discovers the abandoned asylum, it is only too apparent that there is something horrifying out there...

Title : Bedlam
Author :
Rating :
ISBN : 9781407103853
Format Type : Paperback
Number of Pages : 265 Pages
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Bedlam Reviews

  • Bücherfresser
    2019-03-23 09:41

    "Spannende Geschichte, mit sozialkritischem Hintergrund"Inhalt:Lexi versteht die Welt nicht mehr. Wieso wird sie zu ihrer Mutter abgeschoben, die sich um sie sechzehn Jahre nie so wirklich kümmern wollte? Miesgrämig bleibt ihr jedoch nichts anderes übrig und so muss sie irgendwie mit ihrer Mutter und ihrem Lebensgefährten Owen klar kommen, der Lexi gegenüber immer seltsame Andeutungen macht. Kein Wunder also, dass Lexi mehr als schlecht gelaunt ist und dies auch keineswegs versteckt. Doch dann wir sie eines Morgens im Wald von wilden Hunden überfallen, als sie den Hund ihrer Mutter suchen will. Knapp entkommt sie der Meute, auch wenn sie deutliche Blessuren davon trägt. Aber was hat es mit diesen verwilderten Hunden auf sich? Als Lexi dann noch fast in einem einsturzgefährdeten Gebäude ertrinkt und nur knapp von einem Fremden gerettet werden kann, verändert sie sich. Aber was hat es mit ihrem fremden Retter auf sich? Was treiben die Hunde in dem verlassenen Klinikgebäude und kann Lexi ihre Mutter davon überzeugen, dass Owen ein mieses Schwein ist? Eines ist klar, er steckt mehr hinter allem, als Lexi zunächst denkt.Meinung:Bei “Verfolgt” handelt es sich um einen spannenden, sowie sozialkritischen Jugendroman. Die Autorin verbindet heikle politische Themen mit einer spannenden Handlung und ein paar Teenager Gefühlen. Dabei spielt die junge Lexi die Hauptrolle, die zu ihrer Mutter ziehen muss, da ihr Vater plötzlich für eine gewisse Zeit nicht mehr da sein kann. Wieso ihr Vater sie zu ihrer Mutter schickt, klärt sich erst im weiteren Verlauf der Story. Lexi ist ansonsten eine ziemliche Zicke, mitten in der Pubertät und für fast jeden Spruch zu haben. Sie erscheint wie ein typisches Teenager Mädchen aus der Großstadt, die einfach nicht an die Natur gewöhnt ist. Doch gerade dies ändert sich während “Verfolgt”, denn Lexi trifft auf die eine oder andere brenzlige Situation, wie, dass sie fast in einem verlassenen Klinikgebäude ertrinkt und nur knapp gerettet werden kann. Dazu kommt ein Rudel von verwilderten Hunden, das Lexi zu Beginn angreift, bis sie später die eigentliche Aufgabe der Hunde versteht. Zu Lexi gesellt sich ihre Mutter und vor allem Owen, der neue Freund ihrer Mutter. Mir war er schon zu Anfang suspekt und man merkt schnell, dass Lexi mit ihrer kritischen Meinung ihm gegenüber vollkommen richtig liegt.Richtig spannend wird die Geschichte eigentlich erst, als Lexi von dem geheimnisvollen Fremden gerettet wird. Er nennt sich Kos und lebt mit seinen, geklauten Hunden im Wald. Er ist dreckig und scheint durch den wenigen Kontakt auch leicht zurückgeblieben und dennoch will Lexi ihm helfen. Manchmal schwappen selbst ihre Teenager Gefühle hoch, auch wenn sie sich bewusst ist, dass sie niemals zu diesem Waldjungen passen würde. Doch wirklich weit kommt sie mit diesen Gedanken nicht, denn wie es der Titel schon verspricht, wird Kos verfolgt und gerade Lexi merkt, dass nur sie ihm wirklich helfen kann. Langsam deckt sich Kos Vergangenheit auf und Lexi wird bewusst, wie tief sie eigentlich in Problemen steckt, aber aufgeben kommt natürlich nicht in Frage.Die Autorin Ally Kennen ist schon durch ihre vorherigen Werke dafür bekannt, sozialkritische Themen anzusprechen. Bei “Verfolgt” geht es um den Umgang mit Asylanten und ihrem Abschiebungsprozess. Hierbei hält Ally Kennen sich nicht zurück und schreibt deutlich, wie es auch in vielen Ländern abläuft. Einfach nur brutal. Gerade das macht das Buch für zwischendurch sehr lesenswert, denn es ist teilweise wirklich unmenschlich, wie mit Asylanten umgegangen wird und gerade dies ist noch nicht jedem bewusst.Der Schreibstil der Autorin ist jedoch eher unbefriedigend. Natürlich handelt es sich um einen Jungendroman, aber es gibt trotzdem unzählige Wortwiederholungen, vor allem zu Satzbeginn mit “Ich”. Das stört ein wenig den Lesefluss und dabei ist das Alter wohl belanglos. Dazu kommt, dass die Sätze alle sehr kurz und knapp sind, zwar gibt dies dem Roman Tempo, wodurch die Story an Spannung beibehält, aber wirklich schön zu lesen ist es dann auch nicht.Das Cover hat mir persönlich gefallen, wobei die Hunde vielleicht ein wenig zu sehr im Mittelpunkt stehen. Klar, die verwilderten Hunde spielen eine Rolle, aber dennoch handelt es sich bei “Verfolgt” um keinen richtigen Thriller, wo böse Hunde Menschen jagen oder derartiges. Das ist eventuell etwas verwirrend, da man nicht direkt auf den Plot der Story kommt. Ansonsten finde ich das Cover von “Verfolgt” sehr passend für ein Jugendbuch.Fazit:Es handelt sich um eine spannende, sozialkritische Geschichte, in der Lexi einem verwilderten Jungen helfen will. Es geht keineswegs um einen Thriller, indem Hunde auf Menschenjagd gehen! Empfehlen kann ich diesen Roman vor allem Jugendlichen bis 16 Jahren, da der Roman durch eine interessante Story auf die Problem der Asylbewerber eingeht und die Schattenseiten derer Leben zeigt, die auf der Flucht sind.

  • Miss Bookiverse
    2019-03-18 09:45

    Nach der Inhaltsangabe habe ich von Bedlam eigentlich eine kleine Gruselgeschichte auf dem Gelände einer verlassenen Irrenanstalt erwartet. Ich habe mich richtig darauf gefreut, weil Irrenhäuser einfach verdammt viel Potenzial für schaurige Geschichten bieten. Das Gebäude, um das es in Bedlam geht, war in seiner Vergangenheit zwar mal ein Irrenhaus, aber es war zusätzlich auch ein Krankenhaus und ein Asylantenheim.In der Geschichte geht es leider auch weniger um Irre als um eine kleine Problemgeschichte aus dem sozialen Bereich. War insgesamt auch nicht schlecht, aber leider nicht das, was ich wollte.Protagonistin Lexi ist ein Fall für sich. Einerseits betont sie ständig wie wichtig ihr Make Up und Klamotten sind, andererseits zickt sie überhaupt nicht rum, wenn es mal darum geht sich die Hände dreckig zu machen. Das war natürlich ein angenehmer Charakterzug, besser als ein ewiges „Iiih, nein, da geh ich nicht rein, du stinkst“ etc. aber so richtig glaubwürdig fand ich das durch ihren Schminkwahn nicht.Die Geschichte ist spannend erzählt und bietet ein aufregendes Finale. Neben dem geheimnisvollen Bewohner des verlassenen Asylantenheims geht es auch um das Thema Familie. Lexy versucht mit ihrer Mutter klar zu kommen, die sie als Kleinkind bei ihrem Vater zurückgelassen hat. Zusätzlich muss sie sich mit ihrem kriminellen Vater und Bruder und dem neuen Freund ihrer Mutter herumschlagen. Lexi ist dabei wahrlich nicht auf den Mund gefallen und versprüht neben ihrer Oberflächlichkeit auch Pepp und Willenskraft.Alles in allem eine kleine Abenteuergeschichte, die sich mit einem ernsten Thema auseinandersetzt und es jugendgerecht aufarbeitet. Wahrlich kein schlechtes Buch, aber es konnte mich auch nicht über die Maßen begeistern.Bedlam war mein zweites Mal mit Ally Kennen. Zuvor hatte ich Beast gelesen und ebenfalls dreistellig bewertet. Darüber wird es wohl auch nie hinausgehen. Wenn ich mal in der Stimmung bin, würde ich noch gern Berserk von ihr lesen. Der Plot klingt einfach zu interessant.Bonus: Alle Hundeliebhaber werden auf ihre Kosten kommen :)

  • James Hargest Library
    2019-03-14 09:40

    When sixteen year old Lexi is forced by her father to move in with her estranged mother, she thinks that she will die of boredom. But after her Mothers pet dog Tyson disappears, she’s tasked with finding him in the woods. After many hours of searching Lexi returns to the location of her mother’s boyfriend’s car, but finds out that she is lost, as it's not the location she wanted. After madly searching for the car she falls inside a deep hole, with dirty and cold water inside it. She is rescued by a stranger after fainting inside the hole, and wakes up to find her clothes drying on the clothesline, a cup of tea on the ground beside her and no sign of her rescuer. Now Lexi knows what to do during her stay find the stranger and thank him for rescuing her. And to also find Tyson, as he has to be somewhere nearby. The epic search of a lifetime will result in her finding some strange and interesting places nearby.I first chose to read Bedlam because the short blurb on the back interested me: WHEN THEY CLOSED THE ASYLUM THEY THOUGHT EVERYONE HAD LEFT. It sounded a lot like a book that would interest me and was quite surprised after reading it. The main events that occurred in the book didn’t really involve with what the Blurb was mentioning; it only starts to happen ¾ of the way through. I personally would not read Bedlam again as it was too puzzling for me, and it took me by surprise that the protagonist was a girl as the Blurb had the effect on me that it would be a male protagonist. It will be a great read for all people that like to read adventures, and possibly to girls because of Lexi being the main character.- Ben K

  • Ben Portus
    2019-02-26 06:46

    There are lots of reasons Lexi Juby doesn't want to go and live with her mum. First, the village of Bewlea sucks. Second, Lexi's mum sucks. Third, Lexi's mum's boyfriend is a total utter sleaze-bag and really really sucks, big time.But Lexi has no choice, because like most of the characters in Ally Kennen's novels, Lexi has had a pretty crap, complicated and troubled upbringing. Her dad's busy doing dodgy deals, and since her brother, Devlin, chopped off her boyfriend Chaz's finger in Ally's previous novel 'Berserk', he's not exactly proved himself to be baby-sitter material. So it is that Lexi arrives in the safety of her mother's home ... and all the trouble begins.You see, Bewlea isn't a normal village. There are noises in the night, shadowy figures running the streets and rumours about a dark past. There's also an abandoned asylum centre somewhere up in the woods. When Tyson - Lexi's mum's dog - goes missing, it's all Lexi's fault. She's got to try and get him back ... but her efforts might just get her killed.Bedlam is the third and final book in the loosely-linked trilogy that started with the award winning 'Beast', and it's another great read. A mixture of mystery-thriller, horror and angst-ridden teenage love story, the theme of asylum is strong throughout but doesn't spoil the plot. As with all of the Kennen books I've read, the final third was so gripping that I couldn't put it down.

  • Bethan
    2019-03-21 07:43

    Not at all what I expected and not in a good way.When I picked this book up I was expecting a thriller. with a creepy asylum and and a character that lived there during that time. However I got none of that. The building was only there as part of the background, with more focus on the modern day usage of it. I found the storyline dull and I didn't find myself flicking through it quickly. It was pretty much a romance which was a disappointment.I enjoyed it and got to the end but it wasn't what I signed up for, so it was a disappointing read.

  • Yellowoasis
    2019-02-26 06:51

    I didn’t like this story, which is a shame because I loved Beast and wished it had won the Carnegie medal. I thought this was going to be a supernatural thriller, but instead it was a worthy (in the worst sense) examination of the plight of refugees, and it was rather crudely done. I didn’t really like any of the characters and couldn’t empathise with them.

  • Joanna
    2019-02-24 11:44

    This book started off slowly but it soon picked up speed and I loved every second of it in the end. :) A definite recommend for mid-teens who love an adventure story.

  • Emily
    2019-02-27 10:39

    really good, i loved Kos.

  • Rose Moxley
    2019-03-03 07:06

    I think it was a very interesting book with lots of thrilling things happening g one after another. I like the characters in the book and the village. Enjoyed this book a lot.

  • Sherigros
    2019-03-07 13:49

    The story is so ridiculous and the characters are really stupid, but I wanted to know how the book ended, so I read it.

  • AdlinMemories
    2019-03-05 08:06

    The most AWESOME mystery book I ever read!I fell in love with this book:D