Read Todesreigen by Andreas Gruber Online

todesreigen

Nachdem eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez – Kommissarin und Ausbilderin beim BKA – misstrauisch. Vieles weist auf eine jahrzehntealte Verschwörung und deren von Rache getriebenes Opfer hin. Sabine bittet ihren ehemaligen Kollegen, den vom Dienst suspendierten Profiler Maarten S. Sneijder, um Hilfe. Doch der verweigert dieNachdem eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez – Kommissarin und Ausbilderin beim BKA – misstrauisch. Vieles weist auf eine jahrzehntealte Verschwörung und deren von Rache getriebenes Opfer hin. Sabine bittet ihren ehemaligen Kollegen, den vom Dienst suspendierten Profiler Maarten S. Sneijder, um Hilfe. Doch der verweigert die Zusammenarbeit, mit der dringenden Warnung, die Finger von dem Fall zu lassen. Dann verschwindet Sabine spurlos, und Sneijder greift selbst ein. Womit er nicht nur einem hasserfüllten Mörder in die Quere kommt, sondern auch seinen einstigen Freunden und Kollegen, die alles tun würden, um die Sünden ihrer Vergangenheit endgültig auzulöschen ......

Title : Todesreigen
Author :
Rating :
ISBN : 9783442483136
Format Type : Paperback
Number of Pages : 576 Pages
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Todesreigen Reviews

  • Laura von Eden
    2019-04-08 08:19

    Nachdem Band 3 der Reihe von Andreas Gruber so spannend geendet hatte, konnte ich Band 4 kaum erwarten! Wir schließen nicht zeitnah an das Geschehen an, sondern befinden uns einige Zeit nach den Begebenheiten aus 'Todesmärchen'. Prinzipiell sind zwar alle Bücher abgeschlossene Fälle, jedoch empfiehlt sich durch die Charakterentwicklung ein Lesen in chronologischer Reihenfolge.'Todesreigen' bietet wieder mal einen äußerst spannend konstruierten Fall. Sabine Nemez gehört für mich zu den sympathischsten Ermittlerinnen, und sie wird mir sogar von Band zu Band sympathischer. Wir ermitteln dieses Mal in einem Fall, dessen Wurzeln weit zurück reichen und der trotzdem schwerwiegende Folgen für die Gegenwart bereithält. Die Story ist in zwei verschiedene zeitliche Stränge geteilt, die sich nach und nach annähern. Ich habe anfangs gar nicht bemerkt, dass sich der eine Handlungsstrang zeitlich vor dem eigentlichen Geschehen bewegt. Vielleicht war ich etwas unaufmerksam oder Herr Gruber wollte den Leser absichtlich etwas hinters Licht führen, was ihm in meinem Fall sehr gut gelungen ist.Der Fall selbst war, wie bereits erwähnt, sehr spannend konstruiert, jedoch im gesamten nicht unbedingt 'mein Fall'. Manche Dinge fand ich ein wenig zu konstruiert und an den Haaren herbeigezogen. Auch finde ich die extreme Entwicklung von Gut zu Böse manchmal etwas übertrieben, und eben nicht glaubwürdig.Insgesamt war die Story aber wieder so spannend und ereignisreich geschrieben, dass ich sie in kürzester Zeit durchlesen musste. Auch wenn das Thema nicht ganz mein Fall war, konnte mich Andreas Gruber trotzdem unglaublich gut an das Buch fesseln.

  • Rike
    2019-04-04 12:18

    Ein Mann begeht Selbstmord auf der Autobahn. 3 Trucker können mit einem mutigen Manöver verhindern, dass unschuldige Autofahrer sterben müssen –für den Selbstmörder, er arbeitete für das BKA, kommt jedoch jede Hilfe zu spät und zuhause wird die Leiche seines kleinen Sohnes gefunden. Fast zeitgleich kommt die Schwester einer BKA – Beamtin in ihrem Haus um. Sabine Nemez soll den Tod des zweiten Opfers untersuchen und stößt mit Hilfe von Tina Martinelli bald auf die Verbindung zum ersten Toten. Sie wird schnell vom Fall abgezogen, denn sie ist der ominösen „Gruppe 6“ zu dicht auf der Spur. Zunächst möchte Maarten S. (!) Sneijder nicht helfen, da er nach den Geschehnissen im letzten Band vom Dienst suspendiert ist. Aber dann ist Sabine Nemez in Gefahr. Und dann wäre da noch Hardy, der nach 20 Jahren im Knast auf einem persönlichen Rachefeldzug ist. Er ist äußerst verdächtig.Stil, Machart, MeinungWie immer schreibt Gruber für mich genau richtig. Nicht zu detailliert, nicht zu knapp, fluffig und spannend. Sneijder und Nemez sind, auch wenn einer von beiden suspendiert sind, ein tolles Duo. Da ist meine Meinung genau so, wie bei den 2 von mir zuvor rezensierten Bänden dieser Reihe und ich habe nichts auszusetzen.Der Plot ist gut gemacht. Im Buch gibt es zwei Hauptstränge, einmal die Ermittlung von Sabine Nemez und dann die Geschehnisse aus Sicht von Hardy, der nach 20 Jahren im Gefängnis seine alten Kumpanen aufsucht, um aufzuklären wie seine Frau und seine Kinder ums Leben gekommen sind. So ist man beiden Seiten teilweise etwas voraus, andererseits rätselt man mit.Als kleinen Kritikpunkt muss ich anmerken, dass etwas zu schnell klar ist wer gut und wer böse ist – auch wenn es bis zum Ende hin immer noch ein paar Wendungen gibt. Ich finde es auch etwas dramatisch, wie viele Nebenfiguren mal eben dran glauben müssen (wenn auch gut gemacht..). Hier möchte ich jedoch nicht weiter spoilern.Die ReiheTodesreigen ist der 4. Band in der Reihe um Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez beim BKA Wiesbaden. Ich hatte eher unwissend beim 2. Band angefangen und war gleich so angetan von der Reihe, dass ich dann natürlich unbedingt Band 3 und jetzt 4 lesen musste. Ich hatte beim Einstieg mit Band 2 keine Probleme, ich denke aber ab Band 3 und 4 bietet es sich schon an, Teil 1 und 2 gelesen zu haben. Grundsätzlich ist die Reihe ja auch einfach so gut, dass man da getrost chronologisch vorgehen kann, um auch mehr davon zu haben.FazitIch vergebe 4,5 Sterne, weil mir die 2 Bände davor ein kleines bisschen besser gefallen haben. Trotzdem ist diese Reihe unbedingt empfehlenswert und jeder Thriller-Fan wird seine Freude dran haben. Die Hauptpersonen aber auch Nebenpersonen sind sehr gut gezeichnet, der Plot ist gut und die Schreibe von Andreas Gruber mag ich sowieso sehr. Ich kann die Reihe und auch diesen Band aus der Reihe uneingeschränkt empfehlen und warte gespannt auf den nächsten Band.

  • Gabis Laberladen
    2019-03-27 13:14

    Darum geht’s:Ein BKA-Ermittler stirbt als Geisterfahrer auf der Autobahn, seine letzte mysteriöse SMS gilt Maarten S. Sneijder. Die Schwester einer BKA-Beamtin erleidet einen tödlichen Treppensturz, der möglicherweise ein getarnter Mord war. Als die Kolleginnen Tina Martinelli und Sabine Nemez mit den jeweiligen Ermittlungen betraut werden, haben sie schnell den Verdacht, dass diese beiden Todesfälle zusammenhängen könnten. Und es bleibt nicht bei diesen Toten. Die Ursache scheint in der Vergangenheit der BKA-Beamten zu liegen, doch die beiden jungen Frauen stoßen auf eine Mauer des Schweigens. Und auch Sneijder, der etwas zu wissen scheint, gibt sich wortkarg und rät Sabine nur, die Finger von dem Fall zu lassen. Da kennt er Sabine aber schlecht, denn die wird nun erst recht neugierig.So fand ich’s:Sneijder ist suspendiert und darf nicht mehr ermitteln. Aber nachdem ich ihn nach dem Ende des letzten Bandes schon im Knast gesehen habe, war es eine positive Überraschung, dass er überhaupt in Freiheit und nun eben als Dozent an der juristischen Fakultät der Uni tätig ist. Da er aber nicht mehr der Partner von Sabine ist, behält er sein Wissen über das, was vor 20 Jahren vorgefallen ist, erst einmal für sich.Sabine und Tina Martinelli bilden stattdessen ein schlagkräftiges Duo, das mir gut gefallen hat. Doch so schnell sie auch ohne Sneijders Hilfe erste Erfolge aufweisen, so schnell werden sie wieder zurückgepfiffen. Außer dem jenigen, der eine Spur aus Morden hinter sich herzieht, scheint niemand interessiert daran zu sein, die Vergangenheit wieder aufzurollen und die jungen Frauen kommen nicht weiter.Die Geschichte ist komplex aber nicht unübersichtlich kompliziert, sie spielt auf zwei Zeitebenen, die durch ihre Überschneidungen immer wieder kleine Überraschungen und Aha-Effekte bereithalten. Wir treffen eine Reihe bekannter Personen wieder, es kommen aber auch neue hinzu, die alle wunderbar charakterisiert sind. Mit dem einen oder anderen habe ich mich so angefreundet, dass ich ihnen gerne in künftigen Bänden wieder begegnen würde.Sneijder lässt sich sehr lange bitten, bis er sich irgendwann doch einmischt. Für die Wartezeit werden wir dann auch mit einem actionreichen zweiten Teil und einem furiosen Showdown belohnt. Überhaupt fängt das Buch mit einem Paukenschlag an, hält die Spannung durchgehend und steigert sich dann zum Schluss in Richtung Actionkino. Der Lesesog war die ganze Zeit vorhanden und hat mich immer weiter schmökern lassen. Auch Andreas Grubers Art zu erzählen ist und bleibt ein Garant für gute Unterhaltung.Als Einstieg in die Reihe ist „Todesreigen“ nicht geeingnet, da viele Personen eine wichtige Rolle spielen, die in den vorhergehenden Bänden bereits vorgestellt wurden. Weil nicht nur dieser aktuelle, sondern alle Bände dieser Reihe absolut lesenswert sind, empfehle ich, bei Band 1 „Todesfrist“ zu beginnen und Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder von Anfang an zu begleiten.„Todesreigen“ ist nicht nur Band 4 dieser Reihe sondern der Beginn der „zweiten Trilogie“, wonach wir dann also noch mindestens zwei Bücher um den skurrilen Profiler mit dem scharfen Verstand erwarten dürfen. Denn auch hier gilt wieder mal „nach dem Buch ist vor dem Buch“.

  • Anja
    2019-04-18 11:22

    ENDLICH! Ich habe eine gefühlte Ewigkeit auf dieses Buch warten müssen und war, wie man es von Andreas Gruber gewohnt ist, von der ersten Seite an in der dem Buch gefangen.Gleich schon der Prolog ist ein absoluter Schocker und hat mir sofort Gänsehaut beschert. Sofort geht es dramatisch mit Selbstmord für Selbstmord weiter und man kommt nicht zum Luft holen. Sabine Nemez, Tina Martinelli, Sneijder...alle sind wieder mit dabei und es war, als wären sie nie weggewesen. So merkt man gleich wieder, was für ausdrucksstarke und gefestigte Protagonisten der Autor hier erschaffen hat, denn es ist, als kennt man diese wirklich.Natürlich war absolut unklar wie die Selbstmorde zusammenhängen und natürlich habe ich mich gefragt ob es denn wirklich auch alles Selbstmorde waren. Waren in Wirklichkeit Morde geschehen? Warum blocken so viele Ermittler ab, als wenn sie von den Fällen gar nichts wissen wollen? Warum schweigt Sneijder und wer zur Hölle ist Hardy und wie steckt er in der ganzen Sache mit drin?Ich war geschockt, perplex und völlig überrascht von so vielen Geschehnissen in diesem Buch und das beste, die ganz schlimmen Schocker, die sonst eigentlich in Büchern meist am Ende kommen, die waren hier von Anfang an hoch dosiert im ganzen Buch verteilt, mir ist hier schon ganz zeitig fast das Herz stehen geblieben! Jede Seite ist ein absoluter Genuss für einen Thriller Fan und ich war wirklich überrascht wie der Autor es immer wieder geschafft hat falsche Fährten zu legen und den Fall so komplex zu gestalten. Herzrasen pur auf jeder einzelnen Seite und absolut ausgereifte Charaktere, in denen jede Menge Überraschungen stecken machen "Todesreigen zu einem exzellenten  Lesevergnügen mit einem endlos langen Herzschlag Finale. Ich fand toll das auch alles lückenlos aufgeklärt wurde und natürlich gleich wieder Lust auf das nächste Buch gemacht wurde, das ich nun Dank der letzten Zeilen kaum erwarten kann!

  • Nisnis Bücherliebe
    2019-04-16 08:31

    Nachdem eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez – Kommissarin und Ausbilderin beim BKA – misstrauisch. Vieles weist auf eine jahrzehntealte Verschwörung und deren von Rache getriebenes Opfer hin. Sabine bittet ihren ehemaligen Kollegen, den vom Dienst suspendierten Profiler Maarten S. Sneijder, um Hilfe. Doch der verweigert die Zusammenarbeit, mit der dringenden Warnung, die Finger von dem Fall zu lassen. Dann verschwindet Sabine spurlos, und Sneijder greift selbst ein. Womit er nicht nur einem hasserfüllten Mörder in die Quere kommt, sondern auch seinen einstigen Freunden und Kollegen, die alles tun würden, um die Sünden ihrer Vergangenheit endgültig auzulöschen ...Der Autor:Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Er hat bereits mehrere äußerst erfolgreiche und preisgekrönte Erzählungen und Romane verfasst. (Quelle: Goldmann Verlag)Reflektionen:Todesreigen ist der 4. Teil der Reihe mit Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez, den man durchaus auch als stand alone lesen kann. Allerdings fehlen dann tiefergehende Informationen zu den einzelnen Figuren, die sich bereits in den vorherigen Bänden gefestigt haben.Todesreigen ist angenehm komplex und doch süffig, wie ein lieblicher Wein. Andreas Gruber verwöhnt den Leser mit einem angenehm flüssigen Stil, taffen Dialogen und einer leichten, zeitweise umgangssprachlichen Sprache, je nachdem, welcher Charakter dies verlangt.Sabine Nemez und Tina Martinelli sehen sich den Tatorten eines brutalen Serientäters gegenüber. Es scheint, als treibe der Täter Polizeikollegen in den Freitod, nach dem ein Familienangehöriger ermordet wurde.Maarten S. Sneijder bleibt auch weiterhin suspendiert und unterrichtet derweil an der Universität als Dozent. Als Sabine Nemez Sneijder um Hilfe bitten will, bleibt der augenscheinlich gewohnt stur und verneint. In Wahrheit aber, will auch Sneijder Aufklärung, denn es dreht sich alles um die BKA-Gruppe 6, zu der auch er einmal gehörte.Dieser Thriller wird in zwei Haupterzählsträngen erzählt. Zum einen verfolgt man die Ermittlungen von Sabine Nemez und Tina Martinelle, die gut als Team zusammenarbeiten. Man bangt um sie, denn natürlich schweben sie bald in Gefahr und können niemandem mehr vertrauen. Der zweite Erzählstrang ist aus der Sicht von Hardy erzählt. Hardy hatte eine kurze Karriere bei der Polizei, bevor er ein eigenes Drogengeschäft aufzog, es zu eskalierenden Situationen mit der Konkurrenz kam und man ihn des Mordes an seiner Familie verurteilte. Nach zwanzig Jahren wird Hardy aus der Haft entlassen und er sucht nach den Mördern seiner Familie.Die Perspektiven spielen immer mal wieder mit Rückblicken, die die Geschichte intensivieren und doch empfand ich die Todesfälle, die typischer Weise alle nach demselben Muster abliefen, fast langweilig. Brutal und blutig waren sie, aber mir fehlte die Konsistenz der Dramaturgie und der Überraschungseffekt. Ich las die vorhersehbaren Fälle weg, konnte zu früh Gut und Böse unterscheiden, sodass die Konstante der Spannungskurve ins Trudeln geriet und ich sogar Längen empfand.Gut gefallen hingegen haben mir die gewohnt guten Charakterzeichnungen. Der Unsympath Maarten S. Sneijder im Besonderen, wobei seine Redensart und sein Handeln manches Mal nur knapp an der Grenze zum too much vorbeischlitterte. Das Ende empfand ich actionreich und doch fehlte mir das Sahnehäubchen einer irrwitzigen Wendung, dass man von Autor Andreas Gruber durchaus hätte erwarten dürfte.Fazit und Bewertung:Todesreigen von Andreas Gruber ist der 4. Teil der Reihe mit Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez. Weniger Vorhersehbarkeit und etwas mehr Dramaturgie hätten diesem Thriller gutgetan. Meine Erwartungen wurden nicht ganz erfüllt und dennoch darf man insgesamt spannende Lesestunden erwarten. ©nisnis-buecherliebe4 Sterne

  • Nina
    2019-04-08 09:07

    *Inhalt*"Nachdem eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez – Kommissarin und Ausbilderin beim BKA – misstrauisch. Vieles weist auf eine jahrzehntealte Verschwörung und deren von Rache getriebenes Opfer hin. Sabine bittet ihren ehemaligen Kollegen, den vom Dienst suspendierten Profiler Maarten S. Sneijder, um Hilfe. Doch der verweigert die Zusammenarbeit, mit der dringenden Warnung, die Finger von dem Fall zu lassen. Dann verschwindet Sabine spurlos, und Sneijder greift selbst ein. Womit er nicht nur einem hasserfüllten Mörder in die Quere kommt, sondern auch seinen einstigen Freunden und Kollegen, die alles tun würden, um die Sünden ihrer Vergangenheit endgültig auzulöschen ..." (Quelle: Amazon)*Erster Satz des Buches*"Die Autobahn verlor sich jenseits der Scheinwerferkegel in der Dunkelheit und lag vor Benno Marx wie eine endlose Gerade."*Infos zum Buch*Seitenzahl: 576 SeitenVerlag: Goldmann VerlagISBN: 978-3442483136Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 8,99 € (E-Book)Reihe: Todesfrist Todesurteil Todesmärchen Todesreigen*Infos zum Autor*"Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie und fünf Katzen in Grillenberg in Niederösterreich. Seine Bücher wurden u.a. für den Friedrich-Glauser-Krimi Preis nominiert, mit der Herzogenrather-Handschelle, dem Skoutz-Award, dem Leo-Perutz-Krimi-Preis, dreimal mit dem Vincent Preis und dreimal mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet." (Quelle: Amazon)*Fazit*-> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Den ersten Band "Todesfrist" fand ich sehr sehr gut und auch, wenn ich seitdem kein Buch des Autors mehr gelesen habe, war ich neugierig, auf Gruber's neuesten Roman. -> Cover: Ein ganz wundervolles Cover, dass mit seinem schwarzen Hintergrund und den gelb abgesetzten Vögeln irgendwie neugierig macht. Sieht man genauer hin, hat es den Anschein, als ob ein Vogel den anderen angreifen würde, was zusätzlich neugierig macht. -> Story + Charaktere: Normalerweise ist es kein großes Problem, einen Roman aus einer Krimi-Reihe zu lesen, da diese meist unabhängig voneinander geschrieben werden. Zwar war auch "Todesreigen" problemlos zu lesen, spoilerte aber eigentlich den kompletten Vorgängerband "Todesmärchen", was ich ehrlich gesagt dann doch ein wenig doof fand. Nun halten wir also einen fast 600 Seiten starken Thriller in den Händen und müssen uns fragen: kann der Autor auch dieses Mal überzeugen? Auch wenn ich die Charaktere stellenweise sehr gelungen fand (Maarten S. Sneijder ist schon ein Phänomen) und die Story als solches sehr interessant gestaltet, so fand ich manche Stellen dann doch ein wenig langatmig, auch wenn eigentlich viel passiert. Gut fand ich jedoch, dass nicht nur die beiden Ermittlerinnen Tina Martinelli und Sabine Namez begleitet werden, sondern auch ein gewisser "Hardy" (dessen genauere Bedeutung ich euch hier jedoch nicht verraten möchte), denn so kam zwischendurch immer mal wieder ein wenig neuer Wind in die Geschichte. Die Spannungskurve konnte der Autor, meiner Meinung nach, jedoch aber nicht dauerhaft aufrechterhalten und die ersten 250 Seiten passierte - trotz des ein oder anderen Mordes/Selbstmordes/Unfalls - irgendwie nicht wirklich viel - oder man könnte sagen, MIR passierte einfach nicht genug. Auch vom besten Charakter des Buches - Sneijder - erfährt man deutlich weniger, als es noch im ersten Band der Fall war, mir persönlich war er einfach zu wenig präsent. Die Charaktere Sabine/Tina mochte ich sehr gerne, denn die beiden Arbeiten nicht nur als eigenständige Ermittler, sondern auch im Team sehr gut zusammen. Dabei lassen sie sich nicht unterkriegen und finden immer wieder neue Wege, ans Ziel zu gelangen. Mein Lieblings-Charakter ist und bleibt jedoch definitiv Sneijder, der mit seiner wenig herzlichen, dafür aber umso offeneren Art so manches Mal zum schmunzeln brachte. -> Schreibstil: Andreas Gruber bedient sich eines angenehmen, gut verständlichen Schreibstils, mit Kapiteln in einer angenehmen länge. -> Gesamt: Ein passabler Thriller, der mich jedoch auf Grund einiger Längen nicht vollständig überzeugen konnte. Die Charaktere gefielen mir jedoch dafür umso besser und auch das Ende war zufriedenstellend. Wertung: 4 von 5 Sterne!

  • Wal.li
    2019-04-12 14:31

    SelbstmordrateInnerhalb kurzer Zeit bringen sich verschiedene Beamte des BKA um. Sabine Nemez, die inzwischen zeitweilig an der BKA-Akademie unterrichtet, versucht herauszufinden, wieso die Selbstmordrate unter den Kollegen plötzlich so hochschnellt. Sie glaubt ihr alter Professor Maarten S. Sneijder könnte ihr vielleicht helfen, doch dieser weist sie schnöde zurück, mit den Worten, sie solle die Vergangenheit ruhen lassen. Das wirkt natürlich mehr wie eine Aufforderung. Sabine versucht Zusammenhänge zwischen den Schicksalen der verstorbenen Beamten zu finden. Überrascht stellt sie fest, dass diese zu Beginn ihrer Karriere gemeinsame Einsätze hatten. Natürlich bohrt Sabine weiter nach, sie gewinnt allerdings den Eindruck, ihre Zeugen sterben schneller als sie sie befragen kann.Dieser Maarten S. Sneijder, man möchte in irgendwohin treten, wie kann er seiner ehemaligen Kollegin nur die Unterstützung verweigern. Er muss doch wissen, dass sie nicht aufgeben wird. Zwar ist Sneijder seit dem letzten Einsatz suspendiert, aber ein paar Tips könnte er doch geben. Aus seiner Reaktion ergibt sich, dass er vermutlich mehr über die Zusammenhänge weiß als er zugibt. Nun er gibt ja gar nichts zu.In ihrem vierten Auftritt geraten Sabine Nemez und ihr ehemaliger Ausbilder Maarten S. Sneijder mal so richtig auseinander. Da verweigert dieser alte Knurrhahn einfach die Zusammenarbeit. Dabei gilt es doch, das Rätsel um diese unheimliche Selbstmordserie zu lösen. Denn unheimlich ist es schon, wenn plötzlich mehrere gestandene Beamte ihr Leben wegwerfen. Wie Dominosteine scheinen sie zu fallen, einer nach dem anderen. Alle im nahezu gleichen Alter, mit nennenswert guten Laufbahnen. Ebenso wie die Ermittler steht man als Leser/Hörer vor einem Rätsel. Ebenso wie Sabine ärgert man sich über Sneijder, der anscheinend nichts als dumme Sprüche in petto hat. Und wenn sich die Hinweise so langsam verdichten, kommt eine Geschichte ans Licht, die man beinahe Verschwörung nennen könnte. Ausgesprochen spannend entfaltet sich ein klassischer Kriminalfall, der es in sich hat. Unterstrichen noch durch die eindrucksvolle Lesung von Achim Buch verfolgt man gebannt, welch unglaubliche Details die Ermittler zutage fördern. Im besten Sinne - ein Krimi wie er im Buche steht. 4,5 Sterne

  • Kerstin Cordes
    2019-04-21 08:05

    Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Seite. Habe das Buch kaum aus der Hand legen mögen.

  • Denise Richter
    2019-04-23 09:17

    Verhaltener Start, dann legt Gruber allerdings richtig los. Bislang habe ich dieses Jahr noch keinen so spannenden Thriller gelesen.

  • Jemima | Hochhorst
    2019-04-15 09:27

    Komplette Neuausrichtung der Reihe. Bin noch etwas unentschlossen, ob mir die Richtung gefällt. Ansonsten ein solider Gruber-Thriller

  • Charlotte Lisbon
    2019-04-02 12:30

    Nach dem Ende von Teil 3 😱😱😱 ein sehr gelungener vierter Teil dieser Reihe 😄 ich liebe dieses Ermittler Duo 😍 Danke Andreas Gruber für dieses wundervolle Buch! Hoffe es gibt auch noch einen Teil 5

  • Tinstamp
    2019-04-07 13:14

    Falls jemand die Reihe nicht kennt, sollte er auf jeden Fall "Todesmärchen" gelesen zu haben, bevor man den 4. Band der Reihe liest! Grundsätzlich empfehle ich sowieso bei Band 1 zu beginnen!Meine Meinung:Wer mich kennt weiß, dass Andreas Gruber zu meinen absolut TOP Thriller Autoren gehört. Zusätzliche Pluspunkte bekommt er noch, weil er Österreicher ist ;) und dass ich ihn auch schon zweimal persönlich getroffen habe. Das beeinflusst aber nicht meine Meinung zu seinen (großartigen) Büchern!Mehr als ein halbes Jahr habe ich bereits auf den vierten Band der Reihe rund um Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez hingefiebert und als das Buch am Freitag eingetroffen ist, habe ich es sofort ausgepackt und am Wochenende verschlungen. Besonders interessiert hat mich, welche Lösung der Autor nach dem Ende von "Todesmärchen" gefunden hat, damit es in "Todesreigen" weitergeht, wie es sich der Leser wünscht. Ja, das klingt jetzt etwas kryptisch, aber wer alle Bände gelesen hat, weiß was ich meine. Und der Autor hat "den Übergang" wirklich hervorragend gelöst - meine Hochachtung! Wie nicht anders zu erwarten, war auch dieser neue Gruber wieder unglaublich gut!Sabine Nemez, die durch Sneijders Suspendierung ohne Partner ankommt, wird in diesem vierten Band zur Hauptprotagonistin. Zu ihrem Job in der Mordkommission erhält sie noch zusätzliche Unterrichtsstunden an der Akademie. Neben den Ausfall von Sneijder soll sie noch kurzfristig die Module ihrer Kollegin Anna Hagena übernehmen und lehren. Von Langeweile kann Nemez also nicht sprechen, als sich Präsident Hess persönlich bei ihr meldet und ihr einen neuen Fall übergibt. Dabei handelt es sich nicht einmal um Mord, sondern um den angeblichen Selbstmord von Anna Hagena's Schwester Katharina. Doch es bleibt nicht bei diesem einen Selbstmord von Familienangehörigen aus BKA-Kreisen. Mit Hilfe von Tina Martinelli, die einen weiteren angeblichen Freitod untersucht, versucht Sabine den gemeinsamen roten Faden zu diesen Fällen zu finden. Doch vor ihr herrscht eine Mauer des Schweigens und auch Sneijder rät ihr die Finger davon zu lassen. Was haben einige ihrer Kollegen zu verbergen? Gibt es wirklich Feinde in den eigenen Reihen? Als Sabine bei ihren Nachforschungen auf eine Tragödie von vor 20 Jahren stößt, verschwindet sie kurz darauf spurlos und die Machenschaften ihrer Kollegen scheinen vom Tisch zu sein....Andreas Gruber ist seinem Konzept treu geblieben und hat einen sehr raffinierten und komplexen Thriller geschrieben, der einem kaum Luft holen lässt. Der Spannungsbogen ist von Anfang an sehr hoch und bleibt konstant bis zum rasanten und temporeichen Finale! Die 576 Seiten habe ich in eineinhalb Tagen ausgelesen! Jedoch geht es in diesem vierten Band etwas weniger brutal zu, als in seinen letzten Büchern. Dafür ist das Ende des Thrillers ziemlich actionreich geworden. Kurz habe ich dabei überlegt, ob es nicht doch etwas zu übertrieben ist, aber es passt...schließlich bekämpfen sich hier BKA-Spezialisten...Die gewohnten Charaktere sind dem Leser bereits ans Herz gewachsen und man lässt sich die kleinen Sticheleien zwischen Sneijder und Nemez auf der Zunge zergehen. Maarten S. Sneijder zeigt seine gewohnte "Liebenswürdigkeit" und Exzentrik, aber er vermittelt Sabine auch, dass nicht alles schwarz-weiß ist, sondern es selbst bei der Polizei Grauzonen gibt. Von einigen Figuren müssen wir uns diesmal verabschieden. Dafür wartet Gruber ganz am Ende mit einer interessanten Neuigkeit auf, die das Warten auf den nächsten Band wieder um einiges länger werden lässt.....Schreibstil:Der rasante Schreibstil des Autoren lässt einem kaum zu Atem kommen. Andreas Gruber hat wieder viele Dialoge eingebaut und hat auch nicht auf den gewohnten Humor vergessen.Der Thriller ist in fünf Teile aufgeteilt und hat wie gewohnt zwei Handlungsstränge, die alle beide in der Zeit zwischen dem 26. Mai und dem 1. Juni spielen. Einer davon ist der Zeit vorgesetzt und verrät so dem Leser mehr und mehr von den Hintergründen. Zum Ende hin gibt es auch einige wenige Rückblenden in die Vergangenheit, cirka 20 Jahre zuvor. Das Datum steht jeweils über den einzelnen Kapiteln.Fazit:Auch der vierte Band der Reihe hat mich wieder vollkommen in den Bann gezogen. Der Autor versteht zu fesseln und sein Duo Nemez und Sneijer hat bereits Kultstatus erlangt. Nervenkitzel pur! Klare Leseempfehlung!

  • PinkAnemone
    2019-04-15 15:17

    Nachdem eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez – Kommissarin und Ausbilderin beim BKA – misstrauisch. Vieles weist auf eine jahrzehntealte Verschwörung und deren von Rache getriebenes Opfer hin. Sabine bittet ihren ehemaligen Kollegen, den vom Dienst suspendierten Profiler Maarten S. Sneijder, um Hilfe. Doch der verweigert die Zusammenarbeit, mit der dringenden Warnung, die Finger von dem Fall zu lassen. Dann verschwindet Sabine spurlos, und Sneijder greift selbst ein. Womit er nicht nur einem hasserfüllten Mörder in die Quere kommt, sondern auch seinen einstigen Freunden und Kollegen, die alles tun würden, um die Sünden ihrer Vergangenheit endgültig auszulöschen ...(Klappentext) --------------------------------Dies ist der 4. Teil der Maarten S.(!) Sneijder & Sabine Nemez-Reihe und meiner Meinung nach der erste Teil, der nicht unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden kann/sollte. Um in den vollen Genuß dieses Thrillers zu kommen und diesen vollauf auskosten zu können, sollte man zumindest den vorherigen Teil "Todesmärchen" gelesen haben. Hier sterben nämlich BKA-Führungskräfte, die schon mehrmals in den vorherigen Teilen ihren Auftritt hatten, und deren Angehörige wie die Fliegen.Alles beginnt damit, dass einer von ihnen als Geisterfahrer auf der Autobahn Selbstmord begeht, nachdem sein 5-jähriger Sohn von einem Einbrecher erschossen wurde. Sabine Nemez, Ermittlerin in der Mordgruppe, bekommt von höchster Stelle den Auftrag diesen sog. Selbstmord aufzuklären. Auch ihr wird schnell klar, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht und mehr dahinter stecken muss. Noch während sie in den Ermittlungen zu diesem Fall steckt, passiert es wieder - ein angeblicher Selbstmord. Doch anstatt sie weiter ermitteln zu lassen, wird sie plötzlich von diesen Fällen abgezogen. Doch Nemez hat sich schon zu sehr in diesen Fall verbissen und sie denkt nicht daran NICHT in diesem Wespennest weiterzustochern. Ihre einzige Chance jetzt noch an Informationen zu kommen ist Maarten S. Sneijder - ihr ehemaliger Ausbildner. Dieser wurde jedoch nach ihrem letzten Falls suspendiert und scheint im Traum nicht daran zu denken ihr zu helfen. Im Gegenteil, selbst er rät ihr die Finger davon zu lassen. Dadurch noch mehr angestachelt ermittelt Nemez auf eigene Faust und gerät dadurch selbst in das Fadenkreuz des BKA-Killers.Bei Andreas Gruber geht es schon auf den ersten Seiten los und legt somit ein ziemliches Tempo und Spannung vor, welche auch gehalten werden wollen. Dies schafft er mühelos, denn man jagt von einem Mord und Selbstmord zum Nächsten. Dabei erhält man auch Einblicke in die Sicht des Tatverdächtigen und der Täter scheint immer einen Schritt voraus zu sein. Es wird einem zwar schnell klar wer dahintersteckt, doch dies schmälert die Spannung keineswegs, denn bei einem Thriller von Andreas Gruber steckt immer viel mehr dahinter als es zunächst scheint.Der Schreibstil wie gewohnt flüssig, der Plot fesselnd und die Charakterzeichnungen authentisch. Vor allem der kiffende und misanthropische Profiler Maarten S. Sneijder hat unter Thriller- und Andreas Gruber-Kennern schon so etwas wie einen Kultstatus erreicht. Die Dialogführungen lassen einem nicht nur einmal schmunzeln und lockern den Thriller zwischendurch immer wieder auf.Fazit:Eine gelungene Fortsetzung der Maarten S. Sneijder & Sabine Nemez-Reihe im typischen Gruber-Style. Spannend von der ersten Seite an und mit einem Profiler, der alles andere als 08/15 ist.Muss man gelesen haben und daher gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung. Ich hoffe, dass Andreas Gruber schon am 5. Teil arbeitet, denn ich will mehr!© Pink Anemone

  • Circlestones Blog
    2019-04-04 12:33

    „Todesreigen“, ein Thriller mit Hochspannung vom Autor Andreas Gruber, der mit Maarten S. Sneijder einen äußerst eigenwilligen Ermittler geschaffen hat, welcher das Zeug zur literarischen Kultfigur hat.„Von dem Wagen konnte nicht mehr viel übrig sein – ein verzogenes Gebilde aus Metall, Kunststoff, brennendem Benzin und etwas, das aussah wie ein menschlicher Körper.“Dieser und eine Reihe von weiteren Selbstmorden von langjährigen Ermittlern des BKA, dazu zeitgleich eigenartige Todesfälle von engen Familienmitgliedern dieser Personen, bringen die beiden jungen Ermittlerinnen Sabine Nemez und Tina Martinelli zum Nachdenken. Zwischen diesen Todesfällen muss es einen Zusammenhang geben, nur welchen? Sabine und Tina stoßen trotz einer Mauer von Schweigen und Behinderungen ihrer Ermittlung auf allen Ebenen auf Zusammenhänge zu Vorfällen, die nunmehr zwanzig Jahre zurück liegen. Auch der Name des vom Dienst suspendierten Maarten S. Sneijder taucht in diesem Zusammenhang auf und Sabine bittet ihn um Hilfe. Sein einziger Rat ist, diesen Fall sofort ruhen zu lassen, was seine Sabine Nemez natürlich keinesfalls tun wird. Erst als Sabine verschwindet, greift Maarten S. Sneijder ein. Wird er Sabine finden und vor allem, gelingt es ihm, diese Mordserie zu stoppen?Maarten S. Sneijder, der niederländische Profiler beim BKA Wiesbaden, Status suspendiert, aber nicht untätig, ist zurück mit einem gefährlichen Fall, in dem alle und alles hinterfragt werden muss und die Ermittlerin Sabine Nemez, während der Ausbildung Maarten S. Sneijders begabteste Schülerin, braucht seine Hilfe, um Zusammenhänge erkennen zu können, die tief in der Vergangenheit liegen, wo sie nach Meinung vieler Beteiligter auch bleiben sollten. Sabine Nemez wird als engagierte, fähige Ermittlerin beschrieben, die sich durch Widerstände nicht aufhalten lässt. Sie ist durch die vergangenen Fälle erfahrener und eigenständig geworden, jedoch unterlaufen auch ihr noch Fehler, welche logisch und verständlich sind und so bleibt auch die Handlung logisch und realistisch. Dieser neue Thriller mit Hochspannung besticht durch die gekonnte Kombination zwischen Taten und Situationen in der Vergangenheit, jeweils im Kontext mit den aktuellen Vorfällen. Die Handlung in der Jetztzeit spielt sich während weniger Tage ab, was dieses Buch zu einem neuen Pageturner macht, wie man es von Andreas Gruber erwartet. Der Autor enttäuscht auch diesmal nicht, im Gegenteil, dieser erste Band der zweiten Trilogie um Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez lässt, was Spannung und Handlungsfluss betrifft, keinen Leserwunsch offen. Ein Buch für alle Freunde von Fällen mit speziellen Ermittlern mit Ecken und Kanten, nachvollziehbaren Handlungen und Charakteren. Auch wenn man bisher kein Buch von Andreas Gruber bzw. von diesem Ermittlungsteam gelesen hat, findet man sofort in die Handlung, da es ein paar kurze, erklärende Rückblenden zum letzten Fall gibt.

  • lenisvea`s Bücherwelt (Sandra Berghaus)
    2019-04-23 07:16

    € 9,99 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Taschenbuch, KlappenbroschurISBN: 978-3-442-48313-6NEU Erschienen: 21.08.2017 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Taschenbuc...Nachdem eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez – Kommissarin und Ausbilderin beim BKA – misstrauisch. Vieles weist auf eine jahrzehntealte Verschwörung und deren von Rache getriebenes Opfer hin. Sabine bittet ihren ehemaligen Kollegen, den vom Dienst suspendierten Profiler Maarten S. Sneijder, um Hilfe. Doch der verweigert die Zusammenarbeit, mit der dringenden Warnung, die Finger von dem Fall zu lassen. Dann verschwindet Sabine spurlos, und Sneijder greift selbst ein. Womit er nicht nur einem hasserfüllten Mörder in die Quere kommt, sondern auch seinen einstigen Freunden und Kollegen, die alles tun würden, um die Sünden ihrer Vergangenheit endgültig auzulöschen ...Meine Meinung:Ich habe ja bisher alle Teile der Marten S. Snijder/Sabine Nemez-Reihe mit Begeisterung gelesen und daher war völlig klar, dass ich auch den 4. Fall der sehr bald lesen möchte. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Der Einstieg in das Buch ist mir wie gewohnt sehr leicht gefallen und auch der Schreibstil war wieder richtig flüssig. Mir kam das Buch gar nicht so umfangreich vor, da das Lesen sehr zügig ging.Direkt von Anfang an war dieser Fall sehr spannend, ich konnte und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Als Marten S. Snijder wieder ins Spiel kam, der ja an für sich suspendiert ist, kamen auch noch amüsante Wortgefechte hinzu. Eines möchte ich hier anführen, da es absolut spoilerfrei ist: "Herr Staatsanwalt, das Denken ist Ihnen zwar durchaus gestattet, aber wie ich sehe, bisher erspart geblieben. Anders kann ich mir Ihr Verhalten nicht erklären, Sabine Nemez als naiv zu bezeichnen."Marten S. Snijder ist auf jeden Fall ein sehr spezieller Charakter, den ich einfach nur genial finde. Ich würde aber empfehlen, die Bücher wirklich der Reihe nach zu lesen, da es natürlich auch um viel um die Ermittler selbst dreht, so dass die Teile doch ein wenig aufeinander aufbauen. Dies ist die richtige Reihenfolge: TodesfristTodesurteilTodesmärchenTodesreigen.Alles in allem war dies wieder ein absolut spannender interessanter Thriller von Andreas Gruber. Mir hat Todesmärchen zwar noch ein ganz kleines bisschen besser gefallen, aber auch dieser Thriller bekommt von mir natürlich 5 Sterne. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Teil der Reihe und kann hier eine absolute Kauf- und Leseempfehlung geben.

  • Mella
    2019-04-07 11:28

    Klappentext/Inhalt:Nachdem eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez – Kommissarin und Ausbilderin beim BKA – misstrauisch. Vieles weist auf eine jahrzehntealte Verschwörung und deren von Rache getriebenes Opfer hin. Sabine bittet ihren ehemaligen Kollegen, den vom Dienst suspendierten Profiler Maarten S. Sneijder, um Hilfe. Doch der verweigert die Zusammenarbeit, mit der dringenden Warnung, die Finger von dem Fall zu lassen. Dann verschwindet Sabine spurlos, und Sneijder greift selbst ein. Womit er nicht nur einem hasserfüllten Mörder in die Quere kommt, sondern auch seinen einstigen Freunden und Kollegen, die alles tun würden, um die Sünden ihrer Vergangenheit endgültig auzulöschen ...Meine Meinung:Der dritte Band hat ja wirklich fies geendet und ich war unglaublich gespannt, was der Autor hier zaubern wird. Natürlich hatte ich meine Erwartungen und diese wurden mehr als erfüllt. Es tragen sich mysteriöse Selbstmorde zu und diese betreffen einige Leute beim BKA. Sabine Nemez wird an einen der Tatorte geschickt und merkt schnell, dass hier etwas nicht stimmt. Mit ihrer Kollegin Martinelli kommt sie einer Tragödie, die sich vor gut 20 Jahren ereignet hat, auf die Schliche. Maarten ist derzeit suspendiert und will mit allem nichts zu tun haben aber letztendlich wird er noch eine wichtige Rolle in dem Fall spielen. Sabine Nemez merkt schnell, dass hinter den Suiziden mehr dahintersteckt. Sie begibt sich auf Spurensuche und gräbt dabei Dinge aus, die lieber im Verborgenen blieben. Sie scheut keinen Weg und wird alles dafür tun, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Dabei begibt sie sich immer wieder in Gefahr und muss auch einiges durchstehen. Sie ist unglaublich taff aber auch selbstsicher und lässt sich nicht so schnell aus der Ruhe bekommen.Ich habe mich so sehr auf dieses Buch gefreut und was soll ich sagen, es war so unglaublich toll. Der Fall hat eine solche Komplexität und Tragweite, die kann man sich gar nicht vorstellen. Es war großartig die Ermittlungen von Sabine Nemez mitzuverfolgen und auch welche Rolle Maarten S. Sneijder dabei spielt. Es gab so viele aufregende Momente, bei denen ich wirklich den Atem angehalten habe und nur dachte, oh nein, nein, nein, dies darf jetzt nicht passieren. Die Geschichte war sehr nervenaufreibend aber auch spannend, gut durchdacht und vieles mehr. Die ganzen Geschehnisse konnte ich wie einen Kinofilm in meinem Kopf ablaufen lassen, so unglaublich gut ist es verfasst. Für mich ein wahres Meisterwerk.Fazit:Mit diesem Buch hat sich der Autor meiner Meinung noch mehr übertroffen als mit den vorherigen Teilen der Reihe. Dieser Fall hat eine solche Tragweite und Komplexität, dies ist unfassbar. Es passieren Dinge mit denen man absolut nicht rechnet, fiebert mit den Charakteren mit und hofft einfach, dass irgendwie doch noch alles gut werden wird. Für mich ein großartiges Buch und eine absolute Leseempfehlung! Bewertung:Cover: 5/5Klappentext: 5/5Inhalt: 5/5Schreibstil: 5/5Gesamtpaket: 5/55 von 5 Sterne

  • Denise
    2019-04-15 11:07

    Maarten S. Sneijder ist nach seinem letzten Fall suspendiert. Seine Partnerin Sabine Nemez muss sich nun allein um eine Reihe mysteriöser Selbstmorde kümmern. Die Opfer: Kollegen vom BKA. Und sie alle haben eine gemeinsame, dunkle Vergangenheit."Todesreigen" ist der 4. Fall von Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder und lässt mich gelangweilt und enttäuscht zurück. Ich bin ein großer Fan der beiden, doch diesmal geht Andreas Gruber einen so offensichtlichen wie ausgetretenen Pfad, dass der Thriller nach über der Hälfte in die Ecke flog.Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler berichtet. Dabei folgt man nicht nur Sabine Nemez, die mittlerweile allein ermittelt, sondern auch Hardy, der nach Jahrzehnten aus dem Knast entlassen wird und nun das Verbrechen aufklären will, für das er damals hinter Gittern musste. Die Grundidee klingt nicht neu, doch ich hatte große Hoffnung, dass Andreas Gruber mit seinen eigenwilligen Figuren eine spannende Geschichte daraus machen kann.Doch dies war leider nicht der Fall. Maarten S. Sneijder ist durch seine Suspendierung zu einer Nebenfigur degradiert worden. Sabine Nemez mag ich zwar sehr, doch sie allein funktioniert einfach nicht so gut wie in der Hass-Kollegen-Beziehung mit Sneijder. Desweiteren pflastert der Autor den Weg seiner Ermittler mit brutal zugerichteten Leichen, lässt jedoch keine Spannung aufkommen. Die Todesfälle reihen sich aneinander, ohne dass mein Spürsinn geweckt wurde. Das lag zum großen Teil daran, dass ich als Leser durch Hardys Erzählstrang wusste, wohin die Reise geht. Diese Variante nahm mir persönlich die Spannung komplett. Ich merkte deutlich, dass der Autor einen neuen Weg gehen wollte. Für mich ist er damit gescheitert. Blutige Leichen, grausame Todesfälle und vor allem tote Polizisten bringen nur dann was, wenn auch die Story rundherum passt. Ich wusste schon relativ schnell, wer wirklich dahinter steckt und sah mich nach dem Querlesen auch bestätigt. So offensichtlich und damit langweilig war noch kein Gruber. Das war so schade!Der Stil von Andreas Gruber ist sehr gut und flüssig zu lesen. Er erzählt detailgetreu, direkt und mitreißend. Doch auch das konnte die diesmal schwache Story nicht auffangen.Fazit: ein Reigen zum Vergessen. Echt schade!

  • Melanie
    2019-04-01 13:30

    Das Cover gefällt mir wirklich verdammt gut. Es hat mich von Anfang an angesprochen und ich hätte es wohl sogar in die Hand genommen, wenn ich mich im Laden umgesehen hätte. Das dunkle Cover, die beiden Vögel und die mit reingebastelte Schrift für mich einfach ein sehr gelungenes Cover.Wir begleiten in diesem Buch hauptsächlich die Ermittlungen von Sabine Nemez zu einem Fall, der im Laufe der Zeit einige Fragen aufwirft. Aber auf der anderen Seite begleiten wir auch einen ehemaligen Häftling, der ebenfalls etwas aufklären möchte, weil er offenbar zu unrecht über 20 Jahre im Gefängnis gesessen hat.Selbstmorde, Tode von Menschen und alles hat irgendwie einen großen Zusammenhang, den Sabine Nemez mit der Hilfe ihrer Kollegin versucht zu lösen und zu kombinieren. Sie hoffen sehr auf die Hilfe des suspendierten Maarten S. Sneijder, doch dieser blockt immer und immer wieder ab. Warnt die beiden Frauen auch immer wieder, die Finger von diesem Fall zu lassen.Doch lange kann Sneijder sich nicht raushalten, denn seine Kollegin und ehemalige Partnerin ist scheinbar in Gefahr und so fängt auch er mehr an, der Sache auf den Grund zu gehen.Von der ersten Seite bis zur letzten hat es Andreas Gruber geschafft eine Spannung aufrecht zu erhalten. ICh musste einfach weiterlesen, weil ich erfahren wollte, wie es weitergeht, wer der Täter ist, auch wenn ich doch recht früh eine Vermutung hatte, die sich dann auch bestätigt hat, war der Weg zu dieser Lösung doch wirklich sehr interessant.Ein Thriller, der so genannt werden darf und der seine 4 Schmetterlinge mehr als verdient hat.

  • Elena
    2019-04-04 07:04

    Benno Marx ist LKW Fahrer und fährt gerade auf der Autobahn, als im Radio die Meldung eines Falschfahrers kommt. Mit einem Schaudern stellt er fest, dass das seine Strecke ist. Zusammen mit Kollegen erstellen sie eine Blockade und versuchen so die Person aufzuhalten, doch sie können seinen Tod nicht verhindern. Als die Polizei am Unfallort eintrifft, entdeckt sie das Handy des Verunfallten, die letzte eingegangene SMS stammt von Maarten S. Sneijder. Dann wird die Leiche des Sohnes von dem Mann gefunden und Kollegen von Sabine Nemez und Sneijder begehen aus rätselhaften Gründen Selbstmord. Sabine nimmt sich dem Fall, obwohl Sneijder ihr davon abrät. Doch dann verschwindet Sabine plötzlich und ihr Ausbilder muss ihr zu Hilfe kommen. Todesreigen ist der vierte Band der Reihe und genauso spannend und Nervenaufreibend wie die Vorgänger. Der Fall ist spannend und dadurch, dass das Buch sowohl aus der Sicht von Sabine wie auch aus Hardys, einem Mann der im Gefängis saß, da er seine Familie auf dem Gewissen hat, macht das Buch umso interessanter. Am Anfang des Buches fehlte mir Sneijder ein bisschen, aber das gehörte zur Geschichte. Insgesamt ist es ein gelungener Thriller, der jedem zu empfehlen ist.

  • Cosmeticwife
    2019-04-08 07:25

    Teil 4 der Reihe um Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez und ich konnte es kaum erwarten, dass dieses Buch (bzw. in meinem Fall als Hörbuch) erschienen ist. Und die Wartezeit hat sich gelohnt: Maarten S. Sneijder ist ein Ekel, störrisch, egoistisch, eigenbrödlerisch. Und ich liebe seine Art :-)Nach und nach werden sowohl BKA-Angestellte als auch deren Familienangehörte ermordet bzw. bringen sich selbst um. Wirklich? Und welchen Zusammenhang gibt es? Und vor allem: wer steckt dahinter?Wie auch die Vorgängerbücher ist Todesreigen durchgängig toll erzählt und beginnt schon vom allerersten Satz an absolut spannend, so das man kaum aufhören möchte und am liebsten in einem Rutsch durch die Story kommen würde! Absolute Empfehlung - und das Highlight im Hörbuch ist definitiv der Sprecher, der mitreißend erzählt und Sneijder mit seinem niederländischen Akzent so überaus genial spricht, das man ihn förmlich vor sich sieht!

  • Julia
    2019-04-03 07:19

    Der Auftakt der zweiten Trilogie. Mittlerweile weiß man, was Gruber abliefern kann, und unter'm Strich war ich alles andere als enttäuscht, sondern bekam genau das, was ich erwartet habe: Einen guten Thriller. Aber eben auch nicht mehr. An einigen Stellen hatte er tatsächlich seine Längen und wirkte teilweise überkonstruiert. Im Verhältnis zu der vorangegangenen Trilogie wurde zumindest mir ziemlich schnell klar, wie die Auflösung letzten Endes aussehen würde. Da konnte selbst der kleine Überraschungsmoment, der auf den letzten 20 Seiten zu finden war, nicht mehr wirklich etwas retten.

  • Monika
    2019-03-28 10:21

    Aset leiavad üksteisega esmapilgul mitteseotud juhtumid - politseinik sõidab kiirteel vastasuunavööndis ja saab surma; Thomas "Hardy" Hardkovsky vabaneb vanglast ning üksteise järel surevad mitmed kõrgetel ametikohtadel olevad inimesed.Sarja neljas (ja arvatavasti) viimane raamat. Autor tegi küll George R.R. Martinit ja tappis palju inimesi maha, kuid sellegi poolest hakkas raamat venima ja jäi mul pooleli loetuna päevadeks seisma. Lõpuks võtsin end kätte ja lugesin lõputi. Kuigi umbes poole pealt läks põnevamaks, on "Todereigen" minu arvates ikkagi nõrgem kui eelmised. Sarja terviklikkuse osas soovitan aga kindlasti lugeda, sest vähemalt üks asi sai lõpetatuse, Sabine nägi, et maailma ei saa alati must-valgena vaadata ning Sneijder avanes inimlikust küljest.

  • Rpunkt
    2019-04-04 11:24

    Ich bin verliebt in diese Reihe! Da stimmt einfach alles! Die Fälle sind jedes Mal unglaublich spannend und verlieren auch nichts von ihrer Dynamik über 500 Seiten. Die Charaktere sind einem über die letzten Bände ans Herz gewachsen und man möchte Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez nicht missen! Die Mordfälle bleiben auch bis zum großen Finale für den Leser mysteriös und man legt das Buch nicht mehr aus der Hand! Chapeau an Andreas Gruber! Diese Reihe hat es in sich! 🔪🔫💉

  • Landpomeranze
    2019-04-11 14:17

    [3,5 stars] Da ich schon die ersten 3 Bücher mit dem Ermittlerduo Nemez und Sneijder gelesen hatte, hab ich mich auf ein "Wiedersehen" mit den beiden gefreut. Zwar weiss ich immer noch nicht genau, was ich mir unter einem "Leichenhallenlächeln" vorzustellen habe, aber eine nette Unterhaltung war das Buch allemal. Der "Fall" gefiel mir nicht ganz so gut wie die ersten dieser Reihe und ein paar Sachen kamen mir schon sehr unglaubwürding vor, trotzdem freue ich mich auf den nächsten Band :-)

  • Prinzessin von der Poebel
    2019-03-31 11:08

    Wie jeder Teil der Nemez-Sneijder Reihe war das Buch schön spannend, diesmal jedoch mit weniger spektakulären Toten. Vorhersehbar war Gruber wie immer nicht, man erkennt jedoch gewisse Muster und kann seine eigenen Ermittlerfähigkeiten daran testen. Die Charaktere habe ich natürlich total gern wieder getroffen und das Ende lässt auf Gute weitere Lektüre schließen.

  • Lisa
    2019-04-10 15:17

    "Todesreigen" war gut, aber leider nicht so spannend wie die bisherigen Teile mit Maarten S. Sneijder. Nachdem Band 3 so spannend geendet hat, hatte ich von Band 4 ein bisschen mehr erwartet. Dennoch ein guter und solider Krimi. Bin gespannt auf Teil 5 und hoffe, der wir dann wieder ein bisschen fesselnder ;-)

  • Gisela Hafezparast
    2019-04-14 14:05

    I absolutely love this series. The characters are brilliant and the crime is different every time. It's only fault is that so far it has not been translated in to English. Why not! I'm sure it would be a hit. Who makes these decisions.Highly recommend this series to anybody who can read German and I can't wait for the next book. Will read his other books as well asap.

  • Kathrin
    2019-04-21 11:30

    So viele Intrigen in einem Buch! Trotzdem finde ich diese Reihe unterhaltsam und spannend. Ich mag vor allem, dass der Autor die Charaktere immer weiter entwickelt. Daher freue ich mich bereits auf den naechsten Fall.

  • Susanne
    2019-03-24 07:08

    Hammer! Noch besser, noch spannender.Ich scheine auf schräge Ermittler zu stehen. Hier ist es der Misanthrop und Marihuana rauchende Profiler Maarten S. Sneijder. Nun heisst es wieder warten, bis Fall 5 erscheint....

  • Andrea
    2019-04-02 08:14

    Es war sooo spannend!