Read The Secrets of Ordinary Farm by Tad Williams Deborah Beale Online

the-secrets-of-ordinary-farm

Tyler and Lucinda have been invited for another summer at mysterious, wonderful, scary Ordinary Farm, but this year something sinister is going on with their great-uncle Gideon and his unique animals, the dragons, unicorns, and sea-serpents he has rescued out of the time-rift called the Fault Line. The farm is under threat from Gideon’s billionaire rival Ed Stillman, and GTyler and Lucinda have been invited for another summer at mysterious, wonderful, scary Ordinary Farm, but this year something sinister is going on with their great-uncle Gideon and his unique animals, the dragons, unicorns, and sea-serpents he has rescued out of the time-rift called the Fault Line. The farm is under threat from Gideon’s billionaire rival Ed Stillman, and Gideon’s security measures include dangerous new creatures like bunyips and manticores.But all the security in the world can’t protect......

Title : The Secrets of Ordinary Farm
Author :
Rating :
ISBN : 2940013394513
Format Type : Nook
Number of Pages : 585 Pages
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

The Secrets of Ordinary Farm Reviews

  • Buchdrache
    2018-12-23 07:40

    Der erste Teil der Tinkerfarm von Tad Williams und Deborah Beale war weiß Gott kein Renner. Irgendetwas daran bewegt aber doch, auch den zweiten Teil »Die Geheimnisse der Tinkerfarm« in Betracht zu ziehen. Die Drachen … Es muss an den Drachen liegen. Die triggern einfach. Und Kerem Beyit auf dem Cover!Erneut sind Sommerferien, und erneut geht es für Tyler und Lucinda zu ihren Freunden auf der Tinkerfarm. Sie wissen bereits, dass das keine Kuschelferien werden, sondern sie hart mit anpacken müssen auf der Farm. Denn hier werden keine Kühe auf die Weide getrieben, sondern Einhörner. Und im Stall warten keine Schweine und Ziegen, sondern waschechte Drachen und Mantikore. Sie stellen jedoch schnell fest: Was letztes Jahr so scheinbar glimpflich gelöst ist, ist noch lange nicht vom Tisch. Denn die Geheimnisse der Tinkerfarm locken Feinde von außen und innen ab. Viele wollen die Farm und ihre Reichtümer erben, die eigentlich den Kindern bestimmt ist.Das Buch hat zu seinem Vorgänger definitiv ein Steigerung der Qualität zu verzeichnen. Nicht viel, aber immerhin. Denn jetzt kann man tatsächlich einmal von Spannung reden. Während der erste Teil auf ziemlich billige und wenig erfolgreiche Art und Weise Spannung aufzubauen versucht und dabei scheitert, gelingt das dem zweiten Band besser. Die Handlung ist nicht mehr so linear und vorhersehbar und wartet mit ein paar kreativeren Wendungen auf, als es noch im ersten Band der Fall war.Auch wenn sich der zweite Band in gewisser Weise verbessert hat, klemmt es doch noch immer an zu vielen Ecken und Enden. Im ersten Band waren die beiden Protagonisten nur nervig und nicht gerade die sympathischsten Charaktere. Jetzt sind sie das immer noch und zudem auch noch inkonsequent. Plötzlich haben sie die Erkenntnis, dass sie nur Kinder sind und gar keine Chance gegen die Intrigen der Erwachsenen haben (stimmt!), weshalb sie gar nicht erst versuchen brauchen, irgendetwas auf der Farm zu retten, es ist ja ach so gefährlich (stimmt auch!). Diese Erkenntnis danach sofort ignorierend machen sie es dennoch. Im ersten Teil hat die harte Realität sie doch auch von nichts abgehalten?! Warum wurde das überhaupt hier angesprochen? Das ist ein kompletter Bruch in der inneren Logik des Romans, der noch nicht einmal konsequent durchgezogen wird. Ich als Leser kann super damit leben, wenn beispielsweise in Narnia die Kinder dort Schlachten gegen Jadis führen, weil die innere Logik der Geschichte es erlaubt und zudem die Illusion der Möglichkeit aufgebaut wird. Damit wird hier komplett gebrochen.Auf der anderen Seiten nämlich findet Tyler nichts allzu Gefährliches daran, einen Drachenhort auszuräubern. Er ist vielleicht dreizehn Jahre alt und zieht ungerüstet los, um einem wilden Drachen seine Schätze zu klauen. Aber eine Farm vor korrupten Wirtschaftsleuten zu retten ist zu gefährlich! Ich kann gar nicht in Worte fassen, was alles daran falsch ist.Was auch noch in Auge fällt, ist, dass hier jeder jeden anlügt und jeder damit zu lange durchkommt. Lügen haben kurze Beine, heißt es. Die Lügen, die hier alle erzählen und besonders den Farbesitzer Onkel Gideon etwas vorflunkern (trotz Ragnars Beteuerungen, Gideon sei der Thane und damit in Ehren zu halten, lügt auch er wie gedruckt), kommen einfach nicht raus und die meisten kommen ungeschoren davon. Unbefriedigend und irgendwie fragt man sich auch, was damit für in Botschaft transportiert wird. Immerhin richtet sich das Buch auch an jüngere Leser. Auch der zweite Teil hat wieder seine großen Schwächen. Was er aber besser als der erste macht, ist das Storytelling, sodass man durchaus so etwas wie Motivation zum Weiterlesen finden kann. Trotz allem bleibt es dabei, dass man wohl nichts verpasst hat, wenn man »Die Geheimnisse der Tinkerfarm« links liegen lässt.Mehr von mir auf meinem Blog: http://buchdrache.blogspot.de

  • Jingizu
    2019-01-10 08:34

    A fun adventure story about the siblings returning for the next summer to their great-uncle's unusual farm. I didn't enjoy this one as much as the first and it didn't keep me as gripped.The ending especially was just off to me, especially (view spoiler)[ Patience Needle, who is an evil witch out to get the farm for herself and her son Colin, yet nobody does anything about it, even though at the end the truth comes out that she was poisoning Gideon! The status quo just continues, although Ragnar and Simos will now supposedly keep an eye on her? (hide spoiler)]Tyler was also super annoying at times. Colin almost redeemed himself but then shied away from it in the end. He seems to be reaching out to the siblings, especially Lucinda, but seemed to lack the courage.It was still a fun read and good sequel and if you've read the first book, you should really read this one too. I think another book(s) was planned but never materialised, so that may be why the ending didn't feel like one.

  • Zayn
    2018-12-20 09:27

    i think it would be nice book

  • Firyar
    2019-01-10 06:50

    Ein Sammelsurium an Wunderlichkeiten verpackt in eine spannende Erzählung!Inhalt: Die Geschwister Tyler und Lucinda Jenkins verbringen nun ihren zweiten Sommer auf der mysteriösen Tinkerfarm von ihrem Onkel Gideon. Seit letztem Jahr hat sich einiges verändert, mehrere Elektrozäune und Sicherheitskameras sollen das Grundstück sowie seine wunderlichen Einwohner vor ungewünschten Besuchern bewahren.Lucinda verbringt den Sommer damit, ihre Bindung zu der kleinen Drachin Desta aufzubauen, während Tyler seinen Nachforschungen bezüglich Gideons verschollener Frau Grace sowie der Verwerfungsspalte, einer Art Riss im Raum-Zeit-Gefüge, nachgeht. Alles nimmt seinen gewohnten Lauf, bis der Farmherr Gideon eines Tages verschollen geht. Kurioserweise kurz nachdem die Jenkins Kinder erfahren haben, dass sie die Farm erben sollen. Bekanntlich brachte die Hexe Patience Needle nie große Sympathien den Kindern entgegen, hat sie etwas mit Gideons verschwinden zu tun, will sie sich so die Farm unter den Nagel reißen?Aufbau: Sehr schön fand ich, wie zu Beginn der Erzählung nochmal die Ereignisse aus dem ersten Band indirekt zusammengefasst wurden und es kleine erklärende Erinnerungshilfen zu den Charakteren gab. So konnte ich mich recht schnell wieder an das bisherige Geschehen erinnern und brauchte keine extra Zusammenfassung. Die Erzählung wird abwechselnd aus Tylers und Lucindas Sicht erzählt, als auch ab und zu aus der Perspektive von Colin Needle, Sohn der Hexe Needle. Ganz anders als bei den "Solo-Werken" von Tad Williams hat man hier keine lange und detaillierten Erzählungen, verbleibt nicht über eine längere Periode bei einem Charakter, sondern hat eine flott voranschreitende Handlung. Besonders zum Schluss hin wurde es so spannend, dass ich kaum das Buch weglegen konnte. Was ziemlich selten bei mir passiert.Wertung: Zunächst einmal möchte ich (wie beim ersten Teil) die hochwertige Buchgestaltung loben. Der Schutzumschlag ist sehr stabil und zeigt auf dem schönen Cover Tyler, wie er gerade in dem Nest vom Drachen Alamu nach etwas sucht. Die Erzählung empfand ich als spannend, abwechslungsreich und nicht ganz so vorhersehbar wie ich es noch kurz vor Schluss vermutet hatte. Sehr erfreulich ist auch, dass eine übergreifende Handlung etabliert wurde, sodass die Reihe nicht auf ein Muster á la "ein abgeschlossener Fall pro Sommerferien" zurückgreift. Ebenso neigen zweite Teile einer längere Reihe oft dazu, das sie letztendlich primär dem Handlungsaufbau und der Spannungsteigerung zum Finale dienen. Dies emfpand ich hier nicht, die eigene Handlung war zentraler Punkt, während quasi im Hintergrund der große rote Faden weitergesponnen wurde. Was hat es mit Gideons verschollener Frau Grace auf sich, ist sie irgendwo im Raum-Zeit-Gefüge zu finden? Und was verbindet die Tinkerfarm mit Forschungen in Madagaskar? Ist Patience Needle wirklich nur darauf erpicht, die Farm an sich zu reißen oder steckt mehr hinter ihren Plänen? Fragen über Fragen, ich erwarte wohl genauso sehnsüchtig wie die Jenkinskinder die nächsten Sommerferien, die sie auf der Tinkerfarm verbringen können.Tad Williams "light" für alle Fans, die sich eine flottere Erzählung wünschen, sowie auch für Freunde von urban fantasy empfehlenswert.

  • Halcyon
    2019-01-08 08:35

    Nope, I cannot say this book is necessarily better than the previous one.I'm still at times frustrated with the kids, but what's even worse in this is that (view spoiler)[everyone jumps out of their way NOT to go up against Mrs. Needle, who, just like the other people working on the farm, is just from the Fault Line and has, imo, no real superior claim to the farm than the others. Sure, she knows more about it, legally, but that doesn't give her the right to claim the farm as her own, nor her son's. (Putting kids in your will is somewhat odd too, because it's a large responsibility, but I guess their family bought the land and if there's blood heirs who know the secrets, it should be theirs.)Anyway, back to the others and not going up against Mrs. Needle. Gideon, who all know is not in his right mind, says Ragnar and the kids are no longer welcome on the farm, and what does the farm staff do? They pack the children's bags instead of overruling it because he's sick and doesn't know what he's saying, effectively letting Mrs. Needle win that round in her approaching 'I need to get my son's name on Gideon's will' scheme. Why are people honestly so afraid of Mrs. Needle? Can she zap them down where they stand? I don't think so.After now having finished the book (the previous was written as I was still reading), I cannot believe Mrs. Needle is now winning on a 'Oops, I'm the only one who can cure Gideon of this random disease he developed since a few days' thing. Definitely not when it's known she was poisoning Gideon. Open up the Fault Line and toss her into it.Not to sure yet if the son should go with her. He has a horrible mother, sure, but some of the things he does he chooses himself, like letting Tyler possibly die by dragon, selling dragons' eggs, being a stinking liar who lies to save his own skin - when there's actually people in the room who know the truth(!), etc. He tried to help Lucinda with the fungus (that part of the book was great), but does that outweigh the bad? Redemption is still possible, but for that he'd have to be a changed boy/man when the children next come back. If he wants to be known as a good thing for the farm he needs to step out of his mother's shadow, urgently, and try to act civilised around Tyler (who needs to do it back), and not just sometimes around Lucinda because he's apparently developing a crush on her?Heh. That's it. Not bad, but not overall better than the last book either, though the fungus part, again, was cool. (hide spoiler)]So same score, if possible: 7/10.

  • Kailey (BooksforMKs)
    2019-01-11 08:30

    Lucinda and Tyler are back for the summer at their mysterious Uncle's farm. Lucinda is determined to become closer to the dragons, but with all the adventure and wild mystery going on, she barely has time to visit the dragons, until one of them reaches out to her in a surprising way. Tyler continues his feud with the crusty Colin Needle, and both of them are snooping around the farm, spying on each other, desperate to find the secrets of the farm before the other.This 2nd book lacks the structure of the 1st book, but still has a good plot and some imaginative turns. I was annoyed at Tyler for his stupid feud, and I was annoyed at Colin for being a jerk all the time. And I was annoyed at Lucinda for being scared and spineless all the time, but when it really counted she stepped up pretty well and showed some fortitude.I was disappointed that there is even less about the actual dragons in this book than in the first one. When I read a book about dragons, I want at least 60% of the book to actually feature the dragons! They had maybe 3 scenes in the whole book. meh.The writing is good and it draws you into the story. It's easy to sit down to read a few pages, and look up several chapters later, because you are so interested in the story. I was very dissatisfied with the ending. They went through all that adventure and suffering and suspense, and in the end nothing really changed. Just more questions and mysteries and enigmas. I suppose if the series is ever continued, there will be a real ending.

  • Helle
    2019-01-08 08:27

    I loved The Secrets of Ordinary Farm every bit as much as the previous one The Dragons of Ordinary Farm. Sure it is a children’s book and some of it is predictable and some parts are dragged out a bit. But it is mainly a really fun adventure on an extraordinary farm and I wouldn’t mind reading more about it.

  • Jacqui
    2019-01-11 08:35

    I was pleased to finish this book. I love Tad Williams work, that is why I bought this series of books. However, there are essentially kids books. The storey is interesting, and some of the characters are good, however the two main characters were very annoying, especially the boy Tyler. I just wanted to give him a good slap! But as I mentioned before, this is meant for kids so I think that it it my prejudice. I think I will stick to his normal books from now on though.

  • Liliana
    2018-12-27 08:51

    Band 2 anzufangen ist wie nachhause zu kommen. Auch diesmal hätte ich es am liebsten sofort durchgelesen, wenn es dann nur nicht ebenso schnell zu Ende gelesen wäre ;) Wieder gab es einige Dinge, die vorhersehbar waren, aber auch ein paar Überraschungen. Und jetzt muss ich auf Teil 3 warten - hoffentlich nicht zu lange!

  • Mel
    2019-01-05 01:52

    A very good sequel. This felt a lot more grown up than the previous novel (and there were the occasional swear word, which surprised me as the local library had this in junior fiction but this isn't the author or book's fault).

  • Kathrin
    2019-01-10 07:49

    http://tinkerfairysbibliothek.wordpre...

  • Mariah H
    2018-12-30 08:39

    I think it is a very thrilling series.

  • Nathalia
    2018-12-28 09:30

    Really cool story, but I've given up hope for the story to be finished since there is still no third book of the series.